Handelsforderungen als Assetklasse

Verbessern Sie Ihre kurzfristigen Renditeaussichten –
bei hoher Sicherheit.

Die einfache Auswahl passender Handelsforderungen.

  • Maßgeschneiderte Portfolios

    Handelsforderungen, die über TrustBills Exchange erworben werden können, haben Zahlungsziele zwischen 11 und 360 Tagen und bieten gleichzeitig eine große Bandbreite verschiedener Risiken, sprich Renditen. Als Anleger können Sie nach den verschiedensten Forderungs-Attributen filtern und auswählen: Verkäufer, Debitor, Branche, Region, Gerichtsbarkeit, Währung, Forderungshöhe, verschiedene Risikomaße und vieles mehr. Definieren Sie Ihre individuellen Filter, speichern sie und nutzen Sie sie für Ihre Portfoliozusammenstellung – ohne Verpflichtungen. Sie kaufen nur, wenn Sie es wollen und das Angebot passt.

  • Effizient investieren

    Zeichnen Sie Assets auf Abruf zu minimalen Kosten. Bei TrustBills Exchange fallen nur bei erfolgreicher Transaktion Gebühren an. Es gibt keine Mitgliedschaft, keine Verpflichtung und auch keine versteckten Gebühren. Dafür bekommen Sie Zugang zu Risikoindizes führender Kreditversicherer sowie Statistiken zum Zahlungsverhalten direkt aus unserem internen Zahlungsabwicklungs-Prozess. Mit den zur Verfügung gestellten Preisrechnern können Sie als Investor die genauen risikoadjustierten Marktwerte sowie IRRs für einzelne aber auch gebündelte Handelsforderungen berechnen. Und das alles mit nur zwei Klicks.

Intuitiver, einfacher Ankauf - selbst für große institutionelle Portfolios.

Mit der Sofortkauf-Option können Sie Forderungen direkt zu einem vom Verkäufer festgelegten Preis erwerben. Im Rahmen der Auktionen können Angebote abgegeben werden. Der Zeitrahmen für diese Auktionen ist im Vorfeld festgelegt und kann 3 Stunden, 1, 3 oder 7 Tage betragen. Der Höchstbietende zahlt die Summe des zweithöchsten Gebots zuzüglich des Mindestinkrements (entspricht einer Währungseinheit). Starke Volumenmanagement-Tools sorgen zudem dafür, dass die Vielzahl kleiner, heterogener Assets beherrschbar bleibt. Ist für eine Forderung eine Auktion angesetzt und der Verkäufer hat gleichzeitig auch einen Sofortkauf-Preis festgelegt, gilt dieser Preis als Obergrenze.

Nach Ihrem Einkauf

  • Auszahlung des Verkaufspreises

    Der vereinbarte Preis für die Forderungen wird direkt auf das Konto des Verkäufers überwiesen.

  • Abtretungsvertrag

    Nach erfolgreicher Transaktion bekommen Sie automatisch den digitalen Abtretungsvertrag per E-Mail zugeschickt, der später auch in Ihren Account heruntergeladen werden kann.

  • Ausgleich von Forderungen

    Sobald der Debitor die offene Forderung begleicht, wird der Forderungsbetrag vom Verkäufer auf Ihr Bankkonto transferiert - automatisch oder manuell, das entscheidet der Verkäufer.

Volle Kontrolle über Ihre Zahlungen – zu jeder Zeit.

Sie haben zu jeder Zeit die volle Kontrolle über Geldein- und -ausgänge auf Ihrem Konto. Das gilt auch für alle von Ihnen gekauften Forderungen sowie mögliche verspätete Zahlungen von Debitoren. Kurz: Sie verpassen mit der Zahlungsübersicht von TrustBills Exchange nichts.

Was passiert, wenn ein Debitor nicht zahlt?

  • Im Fall des stillen Forderungsverkaufs

    Der Verkäufer kümmert sich darum, dass sein Kunde die offene Forderung begleicht. Der Debitor wird nur kontaktiert, wenn der Verkäufer keinen Erfolg hat.

  • Im Fall des offenen Forderungsverkaufs

    Bereits die zweite Erinnerung geht auch direkt an den Debitor mit einer unverzüglichen Zahlungsaufforderung.

Voll synchronisierte Buchhaltung

Investitionen und Buchhaltung sind mit TrustBills Exchange voll synchronisiert. Auf unserer Plattform werden alle Buchungsinformationen zu jeder Transaktion als (Bulk) Download bereitgestellt.

Performanceübersicht

Über das TrustBills Exchange Dashboard haben Sie zudem jederzeit sämtliche Performance-Kennzahlen im Blick: Positionen, P&L, Rendite, Risiken, Cash-Flow-Vorhersagen.

search

„Bisher waren Investitionen in Handelsforderungen Banken und Factoring-Unternehmen vorbehalten. Dank TrustBills steht diese Assetklasse nun einem deutlich breiteren Investorenkreis offen – ganz ohne Verbriefung. Institutionelle Investoren nutzen vor allem den Luxemburger Reserved Alternative Investment Fund (RAIF) als SICAV. Aber auch der Deutsche Spezialfond ist ein probates Vehikel für Versicherer, Pensionskassen und deren Assetmanager. Das ist unsere Expertenmeinung zum Kauf von Handelsforderungen durch institutionelle Investoren.“

Christian Faber, Bette Westenberger Brink

Kontaktieren Sie unser TrustBills Customer Success Team unter +49 40 257 660 650 oder meet@trustbills.com.

© Copyright 2020 TrustBills Marketplace GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Impressum - Gemeinsam Verantwortliche - Cookie-Richtlinie - Datenschutzerklärung -

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Cookie-Richtlinie