FAQs

Zu welchem Preis werden meine Forderungen verkauft?

Der Verkäufer legt vor Start der Auktion einen Mindestpreis fest, zu dem die Forderung mindestens verkauft werden soll. Anschließend können Investoren Gebote abgeben, die in jedem Fall über dem Mindestpreis liegen. Der Investor mit dem höchsten Gebot erhält den Zuschlag.

Warum TrustBills und kein anderes FinTech?

TrustBills ist weltweit die einzige Plattform, die einen True Sale bei stiller Zession erlaubt. Das bedeutet, der Debitor wird nicht über den Verkauf informiert und die Forderung verschwindet anschließend trotzdem aus Ihrer Bilanz. Außerdem erlangen Forderungsverkäufer auf TrustBills ein Höchstmaß an Flexibilität, da sie an keine Rahmenverträge gebunden sind.

Welches Risiko trage ich als Käufer von Forderungen?

Bei dem Verkauf von Handelsforderungen bestehen insbesondere zwei Risiken, das Delkredere- und das Veritätsrisiko. Das Delkredererisiko ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Debitor die Forderung nicht bezahlen kann. Dieses geht bei dem Forderungsverkauf zu 100% an den Käufer über. Das Veritätsrisiko betrifft das Risiko eines Gläubigers, dass eine Forderung gegenüber Dritten nicht besteht oder ihren Bestand verliert. Auch nach Verkauf der Forderung haftet der Verkäufer grundsätzlich zu 100 % für den Bestand der Forderung.

Wird der Debitor über den Verkauf der Forderung informiert?

Sie entscheiden selbst, ob der Debitor über den Forderungsverkauf informiert werden soll. Denn TrustBills ermöglicht Forderungsverkäufe generell in offener und stiller Zession (abhängig von der regionalen Jurisdiktion). Bei Forderungsverkäufen in offener Zession bietet TrustBills darüber hinaus die Option, dass der Debitor ein unwiderrufliches Zahlungsversprechen abgeben kann. Dieses wird den Forderungskäufern angezeigt und stellt somit einen preisbildenden Faktor dar.

Kann ich TrustBills unverbindlich testen?

Gerne zeigt unser Team Ihnen in einer WebEx Demo, wie der Forderungsverkauf auf TrustBills funktioniert. Darüber hinaus führen wir auf Wunsch ein Marketsounding durch, um in Erfahrung zu bringen, ob es ein generelles Interesse an Ihren Forderungen zu Ihren Preisvorstellungen gibt.

Welche Forderungen können verkauft werden?

Es können B2B-Forderungen von Unternehmen mit Sitz in Deutschland, Luxemburg oder der Schweiz verkauft werden. Auch internationale Konzerne können ihre Forderungen auf TrustBills veräußern. Dafür müssen die Forderungen vorher an ein Unternehmen mit Sitz in einem dieser Länder transferiert werden. Die Restlaufzeit muss mindestens 11 Tage betragen und der Mindestbetrag von Einzelforderungen liegt bei EUR 500,-. Handelbare Währungen sind gegenwärtig EUR, CHF, USD und GBP.

In welcher Form muss ich meine Bank einbinden?

Als Verkäufer von Handelsforderungen sind Sie nicht verpflichtet, Ihre Bank einzubinden. Allerdings empfiehlt TrustBills die Nutzung der automatisierten Zahlungsabwicklung. Dazu erteilen Sie TrustBills eine EBICS-Autorisation für Ihre Rechnungseingangskonten. Mit Hilfe maschinellen Lernens erkennt TrustBills Zahlungseingänge Ihrer Debitoren und leitet diese vollautomatisch an den Käufer der Forderung weiter. Alternativ können Sie die Weiterleitung der Debitorzahlung auch selbst durchführen. Als Investor sind Sie verpflichtet, TrustBills eine EBICS-Autorisation über Ihr Zahlungskonto zu erteilen. Damit wird sichergestellt, dass die Überweisung der Kaufpreise reibungslos abgewickelt werden kann.

Wie schnell kann ich meine Forderungen verkaufen?

Auf TrustBills können Sie Auktionslaufzeiten von 3 oder 24 Stunden bzw. 3 oder 7 Kalendertagen auswählen. Zusätzlich können Sie noch einen Sofortkauf-Preis festlegen, zu dem die Forderung jederzeit angekauft werden kann.

Wer kauft denn überhaupt meine Forderungen?

Generell wird auf TrustBills kein Unterschied zwischen Käufern und Verkäufern gemacht. Das bedeutet, dass jedes registrierte Unternehmen Forderungen kaufen und verkaufen kann. Typischerweise sind auf der Investorenseite institutionelle Investoren wie Versicherungen oder Pensionsfonds bzw. deren Asset Manager zu finden, welche über TrustBills direkt und unverbrieft in Handelsforderungen investieren. Verkäufer von Forderungen legen viel Wert darauf zu bestimmen, wem sie ihre Forderungen anbieten. Deshalb stellt TrustBills einen Investorenfilter bereit. Der Forderungsverkäufer muss zunächst die Investoren auswählen, denen die Forderungen angeboten werden sollen. Dieser Filter kann auf Branchen- oder Unternehmensebene eingestellt werden.

© Copyright 2020 TrustBills Marketplace GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Impressum - Gemeinsam Verantwortliche - Cookie-Richtlinie - Datenschutzerklärung -

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Cookie-Richtlinie